Reben

Die Reben verlangen eine intensive Pflege während des ganzen Jahres, damit die Trauben optimal heranwachsen. Man rechnet, dass pro Hektar ca. 300 Stunden Rebarbeiten notwendig sind.

Nach der Winterruhe werden die Reben im Januar/Februar zurückgeschnitten. Nach dem Austrieb können die Schosse verlesen werden. Überzählige Augen werden ausgebrochen.

Die Reben wachsen schnell und durch den Sommer hindurch ist man mit Auslauben beschäftigt. Es gilt eine ausgewogene Balance zwischen Sonneneinstrahlung und Laubwand zu finden.

Ein guter Pflanzenschutz verhindert Krankheiten wie Mehltau.
Die Regulierung der Traubenmenge hilft, eine qualitative hochstehende Ernte hervorzubringen.

Ende September/ Oktober ist es endlich so weit: Das Ernten der Trauben kann beginnen. Danach beginnt die Arbeit im Weinkeller. Noch geht es eine Weile, bis der vollendete Wein im Glas landet.

Impressionen der Wümmet 2018:

Menü